Royal Tombs in Huế

Die Nguyen Dynastie (1802-1945) ist die letzte Dynastie in Vietnam. Insgesamt brachte sie 13 Kaiser hervor. Nur sieben von ihnen besitzen jedoch ein Grabmal:

 

Gia Long, Minh Mang, Thieu Tri, Tu Duc, Duc Duc, Dong Khanh und Khai Dinh. Die sieben Gräber befinden sich in einer hügeligen Region südwestlich der Zitadelle. Die Gräber Minh Mangs, Tu Ducs, Dong Khanhs und Khai Dinhs gehören zu den Haupttouristenattraktionen in Hue.


Wir (d.h. Vietnam.com) finden, dass das Minh Mang Grab das eindrucksvollste und gleichzeitig das romantischste der Grabmäler ist; am zweitbesten gefällt uns das Grab Tu Ducs. Für nähere Informationen klicken Sie bitte auf die Links zu Minh Mang Grab, Tu Duc Grab und Khai Dinh Grab.

Jedes der Gräber wurde während der Regierungszeit seines jeweiligen Namensgebers erbaut. Alle sind mit Statuen und Monumenten in perfekter "Phong Thuy" (Feng Shui) Harmonie ausgestattet, um eine natürliche Umgebung zu schaffen, in deren Architektur sich oft die jeweiligen philosophischen Tendenzen der Kaiser widerspiegeln. Folgende Grundelemente sind in allen Gräbern enthalten: die Mauern, das Dreifachtor (Tam Quan Tor), der Ehrenhof, der Stelenpavillon, Tempel, Teiche und Seen, Pavillons, Gärten und schließlich die Grabstätte. Leider wurde ein Großteil der wertvollen Kunstgegenstände während der vielen Kriege aus den Gräbern entwendet. Einige von ihnen können heute in renommierten Museen weltweit bewundert werden.