23.05.2012

Das Hauptpostamt

Die Notre-Dame Kathedrale und das Hauptpostamt im Distrikt 1 in Ho Chi Minh Stadt sind 130 Jahre alt. Je älter die Gebäude sind, desto mehr Besucher aus fremden Ländern locken sie an und so sind die beiden Gebäude zu  unverzichtbaren Kultursymbolen Vietnams geworden.

 

Das Hauptpostamt ist etwa 130 Jahre alt und wurde somit Ende des 19. Jahrhunderts von den Franzosen erbaut, die ein Kommunikations-Service-Center bauen wollten. Das Büro eröffnet am 13. März 1863 und stempelte seine ersten Briefmarken ab, während der erste Brief erst am 1. Januar des darauf folgenden Jahres versandt wurde. 1886 begannen die Franzosen jedoch einen Umbau der Konstruktion an der gleichen Stelle. Das Design stellt eine Mischung aus europäischer und asiatischer Architektur dar und wurde von dem Architekten Villedieu und seinem Assistenten Foulhoux entworfen. Das dreistöckige Postamt wurde im Jahre 1891 fertiggestellt und trug nun offiziell den Namen Postamt von Saigon.

 

Im Jahr 1893 wurden wieder Renovierungsarbeiten an dem Gebäude vorgenommen. Waren das Dach und der Zaun in früheren Zeiten einfach gezimmert, so wurde das Postamt nun im großzügigen Stil französischer Architektur des 19. Jahrhunderts designt - mit komplizierten Gravuren, Bögen und anderen aufwendigen Dekorationselementen.

 

Das Postamt ist heutzutage mit Bänken gefüllt, weil Tausende von Menschen täglich hierher kommen, nicht etwa, um Briefe zu versenden, sondern um dieses historisch berühmte Denkmal zu besuchen. Als solches wird das Postamt tagaus tagein von Einheimischen und ausländischen Touristen gleichermaßen auf zahlreichen Bildern festgehalten. Sie können auch alte Briefmarken, Postkarten und andere Dinge als Andenken an diesem Ort erwerben.

 

Das Hauptpostamt oder Postamt von Saigon hat sich zu mehr als nur einem Service-Center für das Versenden von Briefen und anderen Briefangelegenheiten entwickelt. Es ist zum Stolz der Anwohner und zur Freude der ausländischen Besucher ein historisches Wahrzeichen geworden.