Anreise

Mit dem Flugzeug

In Vietnam gibt es insgesamt vier internationale Flughäfen. Direktflüge von Europa oder Amerika gibt es zu den zwei größten nach HCMC(Tan Son Nhat International Airport) und Hanoi(Nội Bài International Airport).

Alternativ kann man auch über China, Laos, Kambodscha, Thailand, Südkorea, Japan oder Singapur fliegen. Daraus ergeben sich die weiteren Anflugstellen in Da Nang und Can Tho. Da Nang betreibt Flugverkehr mit Seoul in Südkorea, Bangkok in Thailand und außerdem mit Singapur. Can Tho mit Bangkok, Tokyo in Japan und Phnom Penh in Kambodscha.

Wenn man in einem von einen Flug von einem nicht weit entfernten Land aus bucht kann man unter Umständen die Hälfte des Preises, den man bei der vietnamesischen Fluggesellschaft zahlen würde, sparen. Allerdings ist eine Reservierung besonders in den Ferien schwer zu erhalten. Besonders um Tet sollte man bereits frühzeitig buchen. Von benachbarten Ländern aus ist Vietnam auch über Land- und Seewege erreichbar.

Auch die Insel Phu Quoc besitzt einen internationalen Flughafen.

Mit dem Schiff

Aus Kambodscha:

An den Bänken des Mekong gibt es einen Fluss, der die Grenze zwischen Kambodscha und Vietnam überquert. Regelmäßig verkehren schnelle Shuttle-Boote zwischen Phnom Penh in Kambodscha und Chau Doc in Vietnam, wobei an der kambodschanisch-vietnamesischen Grenze ein Wechsel stattfindet. Den Grenzübergang kann man auch von Vinh Xuong nach Kaam Samnor vollziehen.

Von HCMC nach Siem Reap verkehrt die etwas teurere Pandaw Cruises (www.pandaw.com) und die kleinere kambodschanische Gesellschaft Toum Teav Cruises (www.cfmekong.com).

Mit dem Bus

Von Laos aus:

Sollten sie von Hanoi nach Vientiane reisen wollen, sollten sie gewahr sein, dass die Fahrt unter Umständen einen ganzen Tag dauern kann - dank der unseriösen Busfahrer, die irgendwo im nichts anhalten, um den Preis neu zu verhandeln.

Laos hat insgesamt 6 Grenzübergänge nach Vietnam:

Der beliebteste geht von Lao Bao nach Dansavanh, 80 km westlich von Dong Ha. Auf der laotischen Seite findet man sich in der südlichen Provinz Savannakhet, wo der Bus nach Vietnam um 22 Uhr abfährt. Von hier gibt es außerdem eine regelmäßige Busverbindung nach Hue (Abfahrt: 6 Uhr, Dauer: 9 h, Kosten: 15$), die auch in Dong Ha Halt macht (Dauer: 7,5 h, Kosten: 12$).

Cau Treo – Nam Phao: Sollten Sie sich für diesen Grenzübergang entscheiden, so müssen Sie sich auf einen überfüllten Bus einstellen. Rechnen Sie außerdem auch hier mit Fahrtdauern bis zu 24 Stunden, denn auch hier wird der Fahrer unter Umständen anhalten, um sich "auszuruhen".

Nam Can – Nong Haet: Diese Verbindung verknüpft Vinh mit Phonsovan und der Ebene der Tonkrüge. Dienstags, Donnerstags und Sonntags fahren um 6 Uhr Busse. Kosten: 12$, Dauer: 11h, Buchungen bei "Mr Lam's": 038-383 5782.

Cha Lo – Na Phao: Dieser Übergang wird selten genutzt und verbindet Dong Hoi und Tha Khaek. Hier fahren zwei Busse wöchentlich.

Na Meo–Nam Xoi: Von Than Hoa (153 km südlich von Hanoi) kann man hier nach Sam Neua und den beliebten Pathet Lao Höhlen von Vieng Xai gelangen. Auf dieser Route muss man mehrfach umsteigen und zahlt mit größter Sicherheit zu viel.

Boy–Attapeu: Montags, Mittwochs und Freigtags fahren um 9 Uhr Busse von Attapeu nach Pleiku ab. Busse von Quy Nhon nach Pakse fahren vier Mal die Woche (250,000 VND).

Von Kambodscha aus:

Die Bavet - Moc Bai Grenze können Sie mit dem Bus, Taxi oder Privatauto überqueren. Täglich fahren mehrere Busse zwischen Phnom Penh und HCMC, die um 8 Uhr fahren (8$).

Von Thailand aus:

Es gibt Züge, die von Bangkok nach Vientiane in Laos fahren, von wo aus man einen Bus nach Hanoi nehmen kann.

Ansonsten kann man auch über Kambodscha nach Vietnam gelangen, indem man mit Bus oder Bahn von Bangkok nach Aranyaprathet fährt. Dann kann man mit dem Motorrad, Taxi oder Tuktuk die Grenze überqueren und dann mit dem Zug(12 h) oder Bus(5 h) von Battambang bis Phnom Penh fahren. Von dort kommt man mit dem Bus nach Saigon.

Mit dem Zug

Von Europa aus:

Von Moskau aus fährt die berühmte historische trans-sibirische Eisenbahn bis nach Peking.

Von China aus:

Zwischen China und Vietnam gibt es 3 Grenzübergänge:

Youyi Huu Nghi Quan (Pass der Freundschaft): In Dong Dang, 164 km nordöstlich von Hanoi; verbindet Hanoi mit Nanning.

Lao Cai – Hekou: Die Stadt auf der vietnamesischen Seite heißt Lao Cai und ist 294 km von Hanoi entfernt. Der vietnamesische Zug geht nur bis zur Grenze. Überqueren muss man sie selbst, um danach einen Bus in Hekou, 468 km südlich von Kunming, zu nehmen.

Mong Cai – Dongxing: Mong Cai befindet sich im Nordosten Vietnams nahe der Ha Long Bucht. Die Zeiten für den Grenzübergang gehen allgemein von 7 bis 17 Uhr vietnamesischer Zeit. Von Peking und Nanning fahren Züge nach Hanoi.

Von Thailand aus:

Es gibt Züge, die von Bangkok nach Vientiane in Laos fahren, von wo aus man einen Bus nach Hanoi nehmen kann.

Ansonsten kann man auch über Kambodscha nach Vietnam gelangen, indem man mit Bus oder Bahn von Bangkok nach Aranyaprathet fährt. Dann kann man mit dem Motorrad, Taxi oder Tuktuk die Grenze überqueren und dann mit dem Zug(12 h) oder Bus(5 h) von Battambang bis Phnom Penh fahren. Von dort kommt man mit dem Bus nach Saigon.

In Vietnam:

Der Reunification Express zwischen Saigon und Hanoi hält in Nha Trang, Dieu Tri, Quang Ngai, Da Nang, Hué, Dong Hoi, Vinh, Thanh Hoa und Ninh Binh.

Mit dem Auto/Motorrad

Auch das ist möglich. Allerdings nur von Kambodscha und Laos aus. Allerdings wird Sie die riesige bürokratische Maschinerie, durch die Sie zuvor gehen müssen davor zurückschrecken lassen, es selbst zu tun. Zu Ihrer Fahrerlaubnis werden Sie noch ein internationales Gegenstück benötigen, sowie Fahrzeugpapiere und Versicherungsbescheid. Zu guter Letzt aber werden Sie noch das "carnet de passage en douane" benötigen, ein Dokument für den Zoll, das einer Bürgschaft ähnelt.

Visum & Pass

Sie können ein Visum entweder bei einer Botschaft beantragen oder ein Reisebüro damit beauftragen dies für sie zu tun. Sie erhalten Ihr Visum dann bei der Einreise am Flughafen.

Die Botschaften befinden sich in Frankfurt und Berlin. Überprüfen Sie im Voraus, welche Botschaft für Sie zuständig ist. Die andere wird Ihren Antrag nicht bearbeiten.

Folgende Visa können beantragt werden:

Touristenvisum (Tourist visas):

Diese sind bis zu 30 Tage gültig. Die Bearbeitung wird vermutlich 4 bis 5 Werktage in Anspruch nehmen. Es ist auch möglich, ein Expressvisum zu beantragen, für das man eine zusätzliche Gebühr aufbringen muss.

Falls man dort länger zu verweilen wünscht kann oder nach Belieben ein- und ausreisen können will kann man sich auch für ein 3-monatiges Visum mit mehrfacher Einreiseerlaubnis (three-month multiple entry visa) entscheiden. Sie können jede Reisegesellschaft in einer vietnamesischen Stadt fragen, Ihnen die Papiere in wenigen Tagen auszufüllen.

Arbeits-/Geschäftsvisum (Business visas):

Diese sind entweder für 3 oder 6 Monate gültig und gestatten mehrfaches Einreisen, sowie das Arbeiten und Studieren in Vietnam. Um ein Arbeitsvisum zu erhalten muss der Reisende seinen vietnamesischen Partner bitten, das mit der entsprechenden vietnamesischen Autorität zu klären. Falls eine Erlaubnis erteilt wird, wird Ihr vietnamesischer Kontakt informiert und Ihnen eine Referenznummer faxen. Danach ist diese mitsamt Antrag an die entsprechende Botschaft zu schicken.

Für derzeitige Visapreise ist die verantwortliche Botschaft zu kontaktieren.

Botschaften in Deutschland:

Berlin:

Botschaft Vietnam
Elsenstraße 3
12435 Berlin

Phone: +49 (0) 30 536 30-102
Fax: +49 (0) 30 536 30-200
E-Mail: [email protected]
Website: www.vietnambotschaft.org

Frankfurt:

Generalkonsulat von Vietnam, Villa Hanoi,

Kennedy-Allee 49,

60596 Frankfurt/M.

Pass- und Visastelle:

Rubenstraße 30,

60596 Frankfurt/M

Tel.      (069) 795 336 512, (069) 795 336 513,  (069) 795 336 514

Fax      (069) 795 336 511

Mail     [email protected]

Web    www.vietnamconsulate-frankfurt.org

Visum bei der Ankunft (Visa upon arrival):

Sollten Sie gerade auf einem spontanen Trip mit vielen Zielen sind und ungeplant nach Vietnam einreisen wollen, können Sie ein Visum auch bei der Einreise beantragen. Dieses Visum ist nur bei einer Einreise in einem internationalen Flughafen, im dortigen Immigrationsbüro, möglich. Innerhalb von 24 Stunden erhalten Sie ein relativ günstiges Touristenvisum, das bis zu 30 Tage dauert und einfach verlängert werden kann. Sie können entweder die 25$ für die Einreise am Schalter zahlen oder einen Reiseführer damit beauftragen. Dieser kann Ihnen das Betätigungsschreiben aus Hanoi organisieren. Ansonsten kriegen Sie diese binnen weniger Tage per Fax oder E-Mail.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, ihr Visum vorab online zu beantragen und zu erhalten. Die website evisaasia.com bietet Ihnen einen sehr einfachen und bequemen Weg, Visa für ganz Asien zu erhalten. Der Weg dorthin ist einfach, und deutlich weniger bürokratisch als die oben erklärten. Dies wird Ihnen mit Sicherheit einen etwas entspannteren Start in die Reise erlauben, und hoffentlich etwas Hektik ersparen. Das Beste hierbei ist, dass sie in einem Schritt Visa für alle Länder beantragen können die Sie bereisen werden. Die Website versorgt Sie darüberhinaus mit einer Menge zusätzlicher Informationen über ihre Ziele. Alles was Sie brauchen ist ein Internetzugang, und ein paar digitale Passbilder mit ihrem schönsten Lächeln.

Etiquette

Die Zehn goldenen Regeln im Umgang mit Vietnamesen:

1. Lernen Sie ein paar vietnamesische Worte. "Hallo", "Tschüss" oder "danke" reichen schon um zu erfreuen und werden es Ihnen einfacher machen.

2. Halten Sie sich in der Öfftentlichkeit zurück, Zuneigung offen zu zeigen. Es ist Gang und Gebe, sich lediglich die Hände zu schütteln, wenn man sich begrüßt, wobei die älteste Person immer zuerst an der Reihe ist.

3. Wenn Sie ein Foto von Vietnamesen machen wollen, respektieren Sie deren Privatsphäre und fragen Sie und akzeptieren Sie gegebenenfalls ein "nein".

4. Respektieren Sie die Art und Weise, wie man sich dort kleidet, vor allem auf dem Land. Kleiden Sie sich ordentlich. Schwimmen oder sonnen Sie sich niemals nackt oder oben ohne. Tragen Sie an Religiösen keine Shorts - die Beine müssen bedeckt sein - und keine kurzen, ärmellosen oder bauchfreien Oberteile. Zudem sind die Schuhe auszuziehen.

5. Fühlen Sie sich nicht gekränkt, wenn man viele persönliche Details von Ihnen erfahren will, wie beispielsweise Alter, Größe, Stand.

6. Legen Sie Ihre Essstäbchen nach dem Mahl in der richtigen Weise ab. Lassen Sie sie nicht einfach aufrecht stehen, denn das zeugt von schlechten Manieren und kann, wenn man den Geschichten glaubt, Tode verursachen.

7. Ehrt den Stellenwert des Ahnenaltars. Drehen Sie ihm nicht den Rücken zu, halten Sie die Füße fern davon und wechseln Sie dort bloß nicht die Kleidung.

8. Seien Sie gewahr, dass Besitz und Konsum von Drogen in Vietnam illegal ist und zu harten Strafen führen kann.

9. Alkoholmissbrauch ist verpönt.

10. Unterstützen Sie das Land, indem Sie einheimisches Essen und lokale Güter kaufen oder einen vietnamesischen Reiseführer einstellen und die lokale Infrastruktur nutzen. Somit unterstützen Sie die Wirtschaft des Landes.

Gesundheit & Sicherheit

Versicherung:

Reisen sie niemals ohne Krankenversicherung, denn ein Unfall kann immer und überall geschehen. Fragen Sie Ihre Versicherung, ob im Fall einer Verletzung der Transport in die Heimat gedeckt wird. Fragen Sie außerdem, ob die Versicherung für abenteuerliche Aktivitäten und medizinische Zusatzkosten aufkommt.

Medikamente:

Bringen Sie Medikamente - ob spezielle oder normale - lieber von daheim mit, denn auch wenn es unwahrscheinlich ist bekommen Sie es dort vielleicht nicht.

Impfungen:

Die einzige erforderliche Impfung ist gegen Gelbfieber und das auch nur, wenn man innerhalb der letzten 6 Tage in einem Land war, das davon betroffen ist(Südamerika, Afrika). Halten Sie sich jedoch immer auf dem Laufenden, was Malaria und Denguefieber angeht.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.mdtravelhealth.com/destinations/asia/viet_nam.php

Vorsorge:

Nutzen Sie Moskitospray, Sonnencreme und Hut.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Tetanus- und Polioimpfung Sie ausreichend schützt.

Nerviges und Gefahren:

Wenn Vietnam nicht gerade schläft ist der Geräuschpegel unglaublich, sollten Sie also lärmempfindlich sein: Vergessen Sie nicht Ihre Ohrstöpsel!

Seien Sie stets wachsam, wenn Sie im offenen Meer schwimmen, schnorcheln oder tauchen. Haie und andere gefährliche Kreaturen sind in vietnamesischen Gewässern gesichtet worden.

Fassen Sie keine Munition, Raketen oder andere suspekte Objekte an - diese Erinnerungen an den Vietnamkrieg können noch immer zünden und sind höchst gefährlich.

Lassen Sie sich nicht mit Prostituierten ein. Diese gibt es überall.

Geben Sie keinem Bettler Geld oder etwas, das er oder sie einfach verkaufen kann. Kaufen Sie ihnen stattdessen lieber etwas zu essen.

Achten Sie auf Taschendiebe.

Seien Sie vorsichtig beim Leihen von Motorrädern. Es könnte gestohlen sein und Sie müssten dem Besitzer das Motorrad erstatten. Es könnten auch Teile davon geklaut werden während es an einem "bewachten" Parkplatz steht und Sie müssten für die Reparatur aufkommen.

Lassen Sie jedoch nicht zu, dass Sie hinter jeden freundlichen Geste ein unlauteres Motiv sehen. Versuchen Sie, offen zu bleiben und ein Gefühl dafür zu kriegen, wem Sie trauen können und wem nicht.

 

Telefon & Internet

Der Ländercode für Anrufe nach Vietnam lautet +84.

In Vietnam kann man von Telefonzellen, Hotels und Poststellen aus telefonieren. Internationale Gespräche kosten etwa 3$.

SIM-Karten für Handys sind einfach und zu vernünftigen Preisen zu erstehen.

Internetcafés gibt es hier überall. Auch die meisten Hotels haben einen Anschluss.

http://www.worldofinternetcafes.de/Asia/Vietnam

Vietnamnesische Währung

Die Währung Vietnams ist Vietnam Dong (VND).

Man kann sein Geld im Voraus wechseln oder bei großen vietnamesischen Banken (Vietcombank, ...). Dort kann man auch an ATMs gut Geld abheben.

Wenn Sie keine Lust haben zu viel Bargeld mitzuschleppen können Sie zumindest in den großen Städten vielerorts mit Visa oder MasterCard zahlen.

Sei noch erwähnt, dass die Ausfuhr von VND aus Vietnam verboten ist.

Wetter

Vietnam beherbergt mehrere Klimatzonen: Der Norden ist tropisch, während das Wetter im Herzen des Landes sehr unstabil ist, der Süden wiederum liegt in einer warmen subtropischen Zone.

Während die Winter im Norden kalt und schneereich sein können erreichen die Temperaturen im Mekongdelta während der Trockenzeit bis zu 40 °C.

Vietnam ist von zwei Monsunen betroffen: Der schwere Regen des Wintermonsuns aus dem Nordosten fällt von Oktober bis März. Der Sommermonsun, der von April bis Oktober fällt bringt heiße und feuchte Luft mit sich. Von Juli bis November kann es in Zentral- und Nordvietnam Typhone geben.

Die beste Zeit zum Reisen ist zwischen Oktober und April, wenn die Durchschnittstemperatur bei 22° im Norden und 27° im Süden liegen. Allerdings werden zu dieser Zeit auch die Preise steigen - besonders um Weihnachten und Tet.