14.05.2013

Ha Long-Stadt

Der Name Ha Long-Stadt existiert erst seit 1994, als die beiden Orte Hon Gai und Bai Chay, die zu beiden Seiten des Cua-Luc-Kanals liegen, zur neuen Hauptstadt der Provinz zusammengefasst wurden. Heute sind noch immer die alten Namen gebräuchlich, z.B. auf Bussen. Bai Chay ist der „touristische“ Teil mit vielen Hotels und Restaurants, Hon Gai ist der „einheimische“ Teil, in dem nur selten Touristen zu sehen sind. 2006 wurde eine lange Brücke eröffnet, die die beiden Stadtteile miteinander verbindet – der Stolz der ganzen Region.

 

Die meisten Touristen, die in der eher unspektakulären Stadt übernachten, möchten eine Tour in die weltberühmte Ha Long-Bucht unternehmen. Wer nicht schon eine Tour in Hanoi gebucht hat, kann dies am Touristenpier in Bai Chay tun. Ansonsten kann man den Royal Amusement Park besuchen, wo man beispielsweise Gast des Wasserpuppentheaters oder traditioneller Tänze sein oder auch den Nui Bai Tho („Gedichtberg“) in Hon Gai besteigen und die nahe gelegene Long Tien-Pagode besichtigen kann.  Abends lockt ein kühles bia hoi an der Strandpromenade und die unzähligen auf Meerestiere spezialisierten Restaurants. Auch ein Nachtmarkt entlang der Strandpromenade (ca. 17Uhr bis 23Uhr) bietet viele Souvenirs und lädt zum Shoppen ein – aber die überteuerten Preise sollten auf jeden Fall noch heruntergehandelt werden!

 

Um die Stadt herum befindet sich das wichtigste Abbaugebiet für Steinkohle in Vietnam. Etwa 15Mio. Tonnen werden hier jährlich nach China, Japan oder Korea exportiert.

 

Wer im Sommer (Juni-August) anreist sollte ein Hotelzimmer vorbuchen, da hier viele asiatische Reisende ihren Urlaub in Ha Long-Stadt verbringen. Außerhalb der Saison ist es deutlich ruhiger.

 

Transport

 

Busse

Der Busbahnhof liegt etwa 5km westlich des touristischen Zentrums. Hier gibt es den ganzen Tag über Fahrten nach Hanoi und in einige andere kleine Städtchen.

 

Boote

Nach Mong Cai starten mehrmals am Tag Tragflächenboote (ca. 4Std.). Es gibt außerdem eine Fähre nach Quan Lan (ca. 3,5 Std.), die allerdings nicht regelmäßig verkehrt.  Nach Cat Ba fährt keine öffentliche Personenfähre, weshalb man auf eines der Ausflugsboote zurückgreifen muss, die vormittags am Touristenpier abfahren.

Hotels
25.06.2013

Dieser Artikel liegt aktuell nur in englischer Sprache vor. Unsere Redaktion arbeit bereits an einer Übersetzung. Wollen Sie die Originalfassung auf unserem englischen Protal lesen?