Chùa Trăm Gian – Die Pagode der 100 Kammern

alt
Die nur von wenigen Touristen besuchte Chùa Trăm Gian, auch bekannt als Chùa Quảng Nghiêm oder Chùa Tiên Lữ, liegt auf einem 50 Meter hohen Huegel im Dorf Tiên Lữ. Gemeinde Tiên Phương im Distrikt Chương Mỹ, der heute zum Grossraum Hanoi gehoert (frueher Provinz Hà Tây) etwa 35 Kilometer vom Zentrum der Hauptstadt entfernt. […]
comments2 Kommentare
Read More

Cầu Long Biên – Die Long Biên Bruecke

alt
Sechs Bruecken ueberqueren im Stadtgebiet von Hanoi den Roten Fluss. Die Long Biên Bruecke ist die aelteste von ihnen. Konstruiert wurde sie vom Erbauer des Pariser Eiffelturms Alexandre Gustave Eiffel. Der Bau der Bruecke begann im Jahre 1898 und dauerte bis 1902. Mehr als 3.000 vietnamesische Arbeiter waren an der Errichtung der Bruecke beteiligt, die […]
commentsKeine Kommentare
Read More

Vịnh Xuân Đài – Die Vergessene Bucht

alt
In der kleinen Provinz Phú Yên an der zentralvietnamesischen Kueste macht kaum ein Tourist Station. Die etwa auf halbem Wege zwischen Quy Nhơn und Nha Trang am Đà Rằng-Fluss gelegene Provinzhauptstadt Tuy Hòa hat auch ausser dem Chăm-Tempel auf dem Berg Nhạn und einem netten kleinen Sandstrand keine weiteren Sehenswuerdigkeiten zu bieten. Im Norden der […]
commentsKeine Kommentare
Read More

Phố Lãn Ông – Die Strasse der Heilkraeuter

alt
Die meisten Strassen und Gassen der Altstadt von Hanoi sind nach den Waren benannt, die frueher dort verkauft wurden. Eine der wenigen Ausnahmen ist die Phố Lãn Ông. Namensgeber fuer diese Strasse war der Mediziner und Literat Hải Thượng Lãn Ông (1724-1791), dessen urspruenglicher Name Lê Hữu Trác lautete. Geboren in einer Akademikerfamilie in der […]
commentsKeine Kommentare
Read More